Hans Knauss gedopt

Dem Österreicher Hans Knauss wurde bei den Weltcup-Rennen in Lake Louise eine positive Doping Probe abgenommen. Dies gab der Läufer selbst heute Abend bei einer kurzfristig einberaumten Pressekonferenz in Gröden bekannt.
„Ich habe nie bewusst gedopt, das wäre das Letzte, was ich getan hätte“, erklärte Knauss. Bei einem Test im kanadischen Lake Louise wurde ihm ein leicht erhöhter Nandrolon-Wert von 4,2 Nanogramm nachgewiesen (erlaubt: 2,5ng). Hans Knauss vermutet, dass das Ganze im Zusammenhang mit seinen Kieferschmerzen stehen könnte, da ihn diese in Lake Louise ganz besonders stark plagten.
Es wurde eine B-Probe angefordert, deshalb wird vorerst keine Sperre verhängt. Wie ÖSV-Alpinchef Hans Pum erklärte, wird Knauss die morgige Abfahrt nicht bestreiten, was aber schon von vornherein so geplant war.