Ghedina: „Werde Eis verkaufen“

Kristian Ghedina beendete das Rennen als Zwölfter (Rückstand: 1,19 Sekunden) und hat damit die Wette mit Franz Klammer verloren. Er muss nun einen Tag in Kärnten Eis verkaufen.
Damit muss Ghedina weiter auf seinen fünften Sieg (das wäre Rekord) auf der Saslong warten. Im Mittelpunkt seiner Fahrt, die vom Wind beeinträchtigt war, stand ein kleines Reh, das im Zielhang herum sprang. „Ich habe das Tier gesehen und habe einen Moment überlegt ob ich ihm nachfahren solle“, scherzte er nach seiner Fahrt. „Aber dann habe ich gedacht, vielleicht wäre es doch besser schnell ins Ziel zu kommen.“ Natürlich hatte der Cortinese noch einen weiteren Spruch auf Lager. „Das Reh war mein Fan, es wollte mir „fünf“ geben.“