„Dolomiti Super Trophy“: Miller holt sich 25.000 Euro

Bode Miller hat die mit 25.000 Euro dotierte "Dolomiti Super Trophy" gewonnen.

Dolomiti Super Trophy

Der US-Boy hatte den Sieg in dieser erstmals ausgetragenen Kombinationswertung schon am Sonntag nach dem Riesentorlauf sicher, nachdem er den Super G in Gröden gewonnen und beim Riesentorlauf in Alta Badia Zweiter geworden war.

Heuer wurde bei den Weltcuprennen in Gröden und Alta Badia erstmals die "Dolomiti Super Trophy" ausgetragen. Bei dieser Kombinationswertung wurden die Ergebnisse der vier Weltcuprennen in Gröden und Alta Badia zusammengezählt und miteinander verrechnet. Das Reglement sah vor, dass ein Rennläufer an mindestens drei der vier Wettbewerbe eingeschrieben sein muss. Gewertet wurden dann das beste Ergebnis von Gröden und das beste von Alta Badia.

Die erste Auflage der „Dolomikti Super Trophy“ sicherte sich Bode Miller schon vor dem abschließenden Slalom. Miller hatte nämlich in Gröden den Super G gewonnen und belegte beim Riesentorlauf in Alta Badia den zweiten Platz. Rein theoretisch hätte der Gesamtweltcupsieger von 2005 noch im Slalom vom Gewinner der Gröden-Abfahrt Steven Nyman abgefangen werden, doch Nyman ging im ersten Slalom auf der Gran Risa gar nicht mehr an den Start. Für seinen Sieg bei der „Dolomiti Super Trophy“ erhielt Bode Miller ein Preisgeld von 25.000 Euro.