Ein Andorraner gewinnt den Marzola-Preis

Übermorgen feiert er seinen 19. Geburtstag, reichlich beschenkt worden ist Marc Oliveras schon heute nach der Abfahrt in Gröden. Der Andorraner ist mit dem Gianni-Marzola-Preis 2010 ausgezeichnet worden, der mit 1500 Euro dotiert ist.

Gianni Marzola war zu Lebzeiten ein großer Förderer des Skisports in Gröden. Seit 2002 wird das Andenken an ihn durch den nach ihm benannten Preis hochgehalten. Der Marzola-Preis geht immer an den jüngsten Teilnehmer der beiden Weltcuprennen  auf der Saslong. Heuer war dies ein 18-jähriger Fahrer aus der Skiweltcup-Diaspora, aus Andorra. Marc Oliveras hat den Super G bestritten und sich dabei auf Rang 54 platziert. Igor Marzola, Sohn von Gianni Marzola, hat Oliveras den Preis im Anschluss an die Abfahrts-Siegerehrung überreicht.