Fanklub wiederholt Zurbriggens Vorjahressieg

Fanklub von Silvan Zurbriggen

Fanklub von Silvan Zurbriggen

Der Fanklub von Silvan Zurbriggen hat die diesjährige Auflage der Grödner Fanklubparade gewonnen. Weil die Abfahrt heuer ja abgebrochen werden musste und deshalb kein Sieger gekürt werden konnte, ist Zurbriggen immer noch der amtierende Abfahrts-Champion und im kommenden Jahr können sowohl Fans und Fahrer als Titelverteidiger nach Gröden zurückkommen.

Bis vor zwei Jahren war die Fanklubparade im Zielstadion der Saslong eine klare Angelegenheit der einheimischen Fans. Nacheinander räumten die Fans von Christof Innerhofer und Patrick Staudacher den Sieg beim Wettbewerb der Fanklubs ab. Im vergangenen Jahr haben dann die Fans der italienischen Nationalmannschaft, der Fanklub „Sarone per gli azzurri“, den beiden Südtiroler Fanklubs einen Strich durch die Rechnung gemacht und den Preis für den besten Fanklub aus Südtirol entführt.

Heuer waren es die Fans von Silvan Zurbriggen, die für die Überraschung bei der Fanklubparade sorgten und die arrivierten Fanklubs auf die Plätze verwiesen. Dabei ahmten sie ihr Idol nach, denn auch Silvan Zurbriggen ist zwar ein konstanter Platzfahrer, aber den Sprung nach ganz oben schafft er nur selten. Im Vorjahr in Gröden hat er seinen erst zweiten Weltcup-Sieg gefeiert. Nach dem Abbruch der Abfahrt darf Zurbriggen ein weiteres Jahr als den inoffiziellen Titel des Grödner Abfahrts-Champions führen. Gewissermaßen haben Zurbriggen und seine Fans den ersten Doppelsieg in der Abfahrts- und Fanklub-Wertung gefeiert.

Die Zurbriggen-Fans sind schon seit fünf Jahren ohne Unterbrechung in Gröden mit dabei und punkten dabei immer wieder mit einem sympathischen Brauch: Sie verteilen Käse und Wein aus dem Wallis. Heuer sind die Schweizer mit 25 Mann schon  am Donnerstag angereist, um das ganze Wochenende genießen zu können. Mit dem Sieg bei der Fanklub-Parade haben sich die Walliser noch ein Wochenende in Gröden, und zwar im warmen Bergsommer, verdient: Gemeinsam mit Silvan Zurbriggen, der sein Kommen bereits zugesagt hat, können die Fans die Dolomiten erkunden und sich auf eine Überraschung auf einer Grödner Almhütte  freuen.