Fr. 17. Nov. 2017

Werden Sie Fördermitglied des Weltcup Gröden

Anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums gibt es eine neue Möglichkeit, die Ski-Weltcuprennen in Gröden zu erleben und zu unterstützen. Fördermitglieder können mit einem finanziellen Beitrag die große Bedeutung der Rennen in Gröden unterstreichen und dabei von einmaligen Angeboten profitieren.

Sa. 30. Sep. 2017

Camel humps Forst Village

Direkt neben den Kamelbuckeln, dem spektakulärsten Bereich der Saslong, begeistern Dich die besten Skifahrer der Welt mit bis zu 80 Meter weiten Sprüngen. Kein anderer Ort vermittelt besser die beeindruckende Geschwindigkeit und einmalige Emotionen. Das Kamelbuckel Forst Village wird Dich zudem mit lokalen Köstlichkeiten erfreuen, dazu ein frisches FORST-Bier, Spiele und andere Überraschungen.

Sa. 02. Sep. 2017

Gröden feiert 50 Jahre Weltcup

Der FIS Ski Weltcup wird im Dezember zum 50. Mal in Gröden zu Gast sein. Das Jubiläum wurde bereits mehr als drei Monate davor gefeiert. Weltcup-Rennläufer und Renn-Organisatoren verschiedener Generationen und zahlreiche Ski-Fans ließen das halbe Jahrhundert Revue passieren und viele Anekdoten wieder aufleben.

Mo. 28. Aug. 2017

Jubiläumsfeier am Samstag in Gröden

Zum 50. Mal werden auf der Saslong im kommenden Dezember Ski-Weltcuprennen ausgetragen. Für das Grödnertal ein guter Grund zur Jubiläumsfeier am kommenden Samstag, 2. September in St. Christina. Peter Fill und die italienische Abfahrts-Nationalmannschaft werden dabei sein und auch zwei Kamele dürfen nicht fehlen.

Mi. 09. Aug. 2017

Sichere Dir das Jubiläumsticket

Am 2. September beginnen in St. Christina die Jubiläumsfeiern und am 15. und 16. Dezember ist es dann so weit: Jubiläumsrennen auf der Saslong. Tickets für Super-G und Abfahrt sind ab sofort erhältlich.

Fr. 13. Jan. 2017

Gröden 2016: Eine Überraschung und ein Evergreen

Saslong 2016: Max Franz kürt sich unerwartet zum Helden in der Abfahrt und Kjetil Jansrud untermauert die norwegische Dominanz im Super-G. Der Weltcup in Gröden überzeugte einmal mehr mit einer außergewöhnlich guten Pistenpräparierung und einem reibungslosen Ablauf für 11.000 Zuschauer.

Mi. 21. Dez. 2016

Keiner schneller als Max Franz

Der Österreicher Max Franz gewann überraschend die Weltcup-Abfahrt auf der Saslong. In 1.56,60 war der 27-jährige Kärntner um nur vier Hundertstel schneller als Vorjahressieger Aksel Lund Svindal und feierte damit seinen ersten Weltcupsieg. Dritter wurde der US-amerikanische Gröden-Spezialist Steven Nyman (+0,41).

Sa. 17. Dez. 2016

Landeshauptmann Kompatscher: „Authentischer Werbespot für Südtirol“

Er ist ein gern gesehener Gast bei den Rennen auf der Saslong und würde sich über den Sieg eines heimischen Athleten freuen. Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher spricht in folgendem Interview über Bedeutung des Ski-Weltcups für Südtirol.

Fr. 16. Dez. 2016

Foto: wisthaler.com

Und wieder „Heia Norge“

Unglaublich: der Super G auf der Saslong bleibt eine Sache für Norwegen. Nach dem Dreifachsieg im Vorjahr waren heute wieder zwei "Elche" vorne: Kjetil Jansrud gewann in 1.31,93 knapp mit sechs Hundertstel Vorsprung auf Aleksander Aamodt Kilde. Dritter wurde Saslong-Spezialist Erik Guay aus Kanada (+0,13).

Fr. 16. Dez. 2016

Welche ist die beste Startnummer?

Seit Saisonbeginn werden die Startnummern in den schnellen Disziplinen Abfahrt und Super G auf eine neue Weise vergeben. Die Änderung soll mehr TV-Interesse generieren. Die Meinungen darüber gehen aber auseinander.

Do. 15. Dez. 2016

2. Training: Jansrud meldet sich zurück

Heute fand auf der Saslong der zweite Trainingslauf statt und die Bedingungen waren wieder hervorragend. Tagesschnellster war Kjetil Jansurd aus Norwegen in 1.57,83, knapp vor dem amerikanischen Saslong-Experten Steven Nyman (+0,05) und dem Österreicher Max Franz (+0,12).

Do. 15. Dez. 2016

Peter Fill: „Podium in Gröden ist mein Traum“

Im Vorjahr stand er in Gröden lange Zeit vor dem "Leaderboard", der Tafel des momentan Führenden. Am Ende verpasste er das Podium um 26 Hundertstel, sammelte mit dem vierten Platz aber wichtige Punkte für seinen bislang größten Erfolg, den Gewinn des Abfahrtsweltcups. Peter Fill, 34 und aus dem Grödner Nachbardorf Kastelruth, sprach mit Saslong.org über das turbulente letzte Jahr und seinen Ziele in der neuen Saison.

Mi. 14. Dez. 2016

Mayer versöhnt sich mit der Saslong

Im Vorjahr schwer gestürzt, heute Schnellster im 1. Training: Der Österreicher Matthias Mayer ließ in 1.58,46 die Konkurrenz hinter sich. Nur knapp dahinter landete der Schweizer Carlo Janka (+0,15), Dritter wurde Lokalmatador Peter Fill (+0,41).

Mi. 14. Dez. 2016

FIS zeigt sich zufrieden – Morgen zweites Training

Die heutige Mannschaftsführersitzung ging kurz und schmerzlos über die Bühne. Die FIS fand lobende Worte für die Organisatoren und die grüne Farbe tat ihren Dienst. Die Startnummer 1 beim morgigen Trainingslauf wird erneut Hannes Reichelt tragen.

Mi. 14. Dez. 2016

Premiere in Gröden: Zwei Farben sollen Läufer begleiten

Seit Jahren, genauer seit 2001, führt eine auffällige Linienführung die Rennläufer in Abfahrt- und Super-G-Rennen vom Start bis ins Ziel. Diese Linien, mit Lebensmittelfarbe aufgesprüht, sollen nun farblich unterschieden werden.

Mi. 14. Dez. 2016

Gröden: Weltweit zuhause

Skiweltcup: Super-G und Abfahrt am Freitag und Samstag in 80 Ländern zu sehen – Noch gibt’s Tickets!
300 Journalisten und 15 live übertragende TV-Sender sorgen dafür, dass Gröden am Freitag und Samstag zum Nabel der Welt wird – der Skiwelt zumindest. Erstmals ist mit CNN die weltweit größte Fernsehanstalt dabei und auch in China werden die Weltcuprennen zu sehen sein. Wer lieber hautnah dabei ist, kann sich noch Tickets sichern.

Di. 13. Dez. 2016

FIS eröffnet Rennwoche in Gröden – Erstes Training am Mittwoch

Die FIS und alle teilnehmenden Nationen sind in Gröden angekommen! Am heutigen Abend fand in Wolkenstein die erste Mannschaftsführersitzung statt und alle freuten sich auf die Rennen auf der Saslong. Hannes Reichelt aus Österreich wird morgen um 12.15 Uhr den ersten Trainingslauf eröffnen.

Di. 13. Dez. 2016

Online-Redaktion berichtet aus Gröden

Der FIS Ski Weltcup in Gröden wird auch 2016 von einer neunköpfigen Internet-Redaktion begleitet. Das Organisationskomitee legt großen Wert auf eine professionelle Online-Berichterstattung auf www.saslong.org und arbeitet bereits seit 2001 mit einer speziellen Redaktion.

Di. 13. Dez. 2016

Die, die’s wissen müssen 2…

Die Ehemaligen

"Die Angst saß mir tief im Nacken. Die Angst vor der Ungewissheit, ob ich es schaffen würde oder ob meine Knochen anschließend eingesammelt werden müssten." (Uli Spieß über den ersten Sprung über die Kamelbuckel)

Mo. 12. Dez. 2016

Die, die’s wissen müssen 1…

Stimmen zu einem der ganz großen Weltcup-Klassiker

"In Gröden zweimal zu gewinnen, ist unbeschreiblich. Das Geheimnis ist, Geschwindigkeit aufzunehmen und sie zu halten. Ich fahre gerne hier, weil das Publikum Stimmung macht und uns Norweger mag." (Aksel Lund Svindal, Sieger Super-G und Abfahrt 2015)