Marzola-Preis geht nach Dänemark

Dänemark ist nicht gerade eine Skination, gehört aber trotzdem zu den Gewinnern bei den Grödner Weltcuprennen 2013: Der Marzola-Preis für den jüngsten Teilnehmer geht an den 20-jährigen  Christoffer Faarup.

Seit 2002 wird der Gianni-Marzola-Preis ausgelobt. Damit soll das Andenken an den großen Förderer des Skisports in Gröden hochgehalten werden. Der Marzola-Preis geht immer an den jüngsten Teilnehmer der Weltcuprennen  auf der Saslong. Heuer wird der mit 1500 Euro dotierte Preis an den Dänen Christoffer Faarup verliehen.

Für Faarup ist der Marzola-Preis wohl ein verfrühtes Weihnachts- und Geburtstagsgeschenk gleichzeitig. Der Däne feiert am 28. Dezember seinen 21. Geburtstag. Faarup ist übrigens der zwölfte Preisträger. Vor ihm ist unter anderem auch Aksel Lund Svindal ausgezeichnet worden.