Zuschauerrekord und reibungsloser Ablauf

"Diese Rennwoche war eine der besten, die es in Gröden jemals gegeben hat", sagt eine zufriedene  Stefania Demetz, OK-Chefin der Grödner Weltcuprennen, wenige Stunden nach der Siegerehrung der Abfahrt auf der Saslong. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass das Wetter heuer immer mitgespielt hat und das Zielstadion erstmals ausverkauft war.

10.000 Zuschauer, so viele wie noch nie, haben heute die Abfahrt auf der Saslong live vor Ort mitverfolgt. Das Zielstadion war ausverkauft, das ist bei 50 Weltcup-Abfahrten in den vergangenen vier Jahrzehnten noch nie vorgekommen. Dementsprechend zufrieden ist OK-Chefin Stefania Demetz: „Das strahlende Wetter und die starke italienische Mannschaft waren Besuchermagneten. Im Zielstadion herrschte eine tolle Stimmung und auch bei den Kamelbuckeln drängelten sich  die   Zuschauer. Dazu strahlte die Sonne – was will man mehr. Die TV-Bilder, die in alle Welt gesendet wurden, waren eine perfekte Werbung für das Tal und ganz Südtirol.“
Weil die Rahmenbedingungen optimal waren und auch die Rennen ohne ernsthafte Verletzungen und nervzehrende Verschiebungen über die Bühne gebracht wurden, zieht Demetz eine durchwegs positive Bilanz: „Heuer hat einfach alles gepasst, das war eine traumhafte Rennwoche. Auch die vielen Rahmenveranstaltungen waren perfekt organisiert und rundeten die ganze Woche ab.“