Gib mir ein O, gib mir ein T, gib mir ein I....

… Oti, Oti, Oti! Die Fans von Otmar Striedinger waren heuer bei der Grödner Fanparade mit ihrem Schlachtruf aus 120 Kärntner Kehlen, ihren Holzhelmen und ihren Jacken in Leuchtfarben unschlagbar. Die Oti-Fans setzten sich gegen 24 weitere Fanklubs durch und dürfen sich auf ein Wanderwochenende im kommenden Sommer freuen.

Der Samstag war auch heuer wieder der Tag der Fans. Beim Fanfestival mit der Fanparade im Zielstadion als Höhepunkt konnten die „gewöhnlichen“ Zuschauer heuer 25 Fanklubs mit über 600 Mitgliedern bewundern. Die bunten Gruppierungen zogen mit ihren Transparenten, Trommeln, Glocken und Trompeten durch das Ortszentrum von St. Christina und marschierten anschließend in die Zielarena, um auf den beiden Fantribünen Platz zu nehmen und ihre Lieblingssportler lautstark zu unterstützen.

Eine Jury hat wie schon in den vergangenen Jahren den besten Fanklub ausgezeichnet. In den vergangenen beiden Jahren hatten die Fans von Sigmar Klotz und Dominik Paris, die „Heilosn“, den Sieg mit nach Hause genommen und auch heuer gehörte der Fanklub aus dem Südtiroler Ultental gemeinsam mit den Fans von Christof Innerhofer und jenen Striedinger wieder zu den Sieganwärtern. „Wir werden alles daran setzen, um zum dritten Mal in Folge zu gewinnen“, hatte Heilousn-Präsidentin Dagmar Gruber schon im Vorfeld ein Spektakel ihres Fanklubs angekündigt.

Schließlich spitzte sich der Wettkampf der Fangruppierungen auf einen Zweikampf zwischen den Oti-Fans und den „Heilosn“ zu. Diesen entschieden die Anhänger von Otmar Striedinger für sich entschieden, weil sie neben einem originellen Auftritt auch mit den meisten Mitgliedern, gleich 120 an der Zahl, anwesend waren. Den Stiedinger-Fans winkt nun ein Gröden-Ausflug im Sommer mit einer Übernachtung und einem umfassenden Rahmenprogramm. Die „Heilosn“ werden ihre Niederlage verschmerzen können, schließlich hat ihr Idol „Domme“ Paris heuer sportlich ordentlich 
abgeräumt und schon im Zielraum angekündigt, dass er seine beiden Podestplätze gleich morgen im heimatlichen Ultental ordentlich bei einem Frühschoppen mit seinen Fans feiern wird.