Alles bereit für die Saslong Classic

Bei der heutigen Mannschaftsführersitzung wurde das Programm für morgen bestätigt. Der Technische Delegierte der FIS, Gorazd Bedrac zeigt sich erfreut über den Super G und erwartete sich auch dank der Wetterprognosen eine ähnliche spannende Abfahrt.

FIS Renndirektor Hannes Trinkl sprach die zahlreichen Stürze bei der heutigen Abfahrt an und hob hervor, dass sie zumeist jüngeren Fahrern passierten. Er forderte die Trainer auf, ihre Fahrer besser unter Kontrolle zu halten. Die Athleten sollten nicht Dinge probierten, ohne sie zu beherrschen. Von den Gestürzten musste lediglich der Italiener Luca de Aliprandini mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Rennleiter Markus Waldner meinte zudem, mehrere Fahrer hätten einige Passagen aufgrund mangelnder Erfahrung schlecht eingeschätzt. 

Abschließend wurden die Mannschaften informiert, dass Athleten, die im Anschluss an die morgige Abfahrt nach Alta Badia müssten, mit dem Hubschrauber dorthin transportiert würden. 

Abschließend dankte Rainer Senoner, Rennleiter des Organisationskomitees, allen Mannschaften und der FIS für die gute Zusammenarbeit und sprach einen großen Wunsch aus: „Hoffentlich haben wir in den nächsten Jahren etwas mehr Schnee als in den letzten zwei.“

Das morgige Programm im Überblick.

Startliste für die Abfahrt