An Svindal kommt keiner vorbei

Der Norweger Aksel Lund Svindal ist im Moment unschlagbar. Er feierte auf der Saslong in 1.54,80 seinen dritten Abfahrtssieg in diesem Winter. Guillermo Fayed aus Frankreich wurde Zweiter (+0,43), Svindals Landsmann Kjetil Jansrud Dritter (+0,46). Lokalmatador Peter Fill verpasste in seinem Heimrennen einen Podestplatz und landete auf Platz vier (+0,72).

Wie erwartet war die 48. Saslong Classic ein schnelles Rennen und konnte bei ausgezeichneten Bedingungen gefahren werden. Sieger Aksel Lund Svindal beeindruckte nach zwei Bestzeiten im Training und dem gestrigen Erfolg im Super-G einmal mehr mit einem überlegenen Sieg. Es war sein insgesamt vierter Saisonsieg und er führt jetzt im Gesamtweltcup 77 Punkte vor dem Österreicher Marcel Hirscher.

Guillermo Fayed aus Frankreich bestätigte seine starken Abfahrtsleistungen von Beaver Creek (3.) und Lake Louise (4.). Der 30-Jährige aus Chamonix fuhr zum vierten Mal in seiner Karriere aufs Podium und ist jetzt Zweiter im Abfahrtsweltcup. Der Dritte, Kjetil Jansrud, hat in diesem Winter noch nie gewonnen, stand aber schon drei Mal auf dem Podest (2. in der Abfahrt von Beaver Creek, 2. im Super G von Gröden). Auch der Viertplatzierte bestätigte seine ausgezeichnete Form: Der Südtiroler Peter Fill war zuvor 2. in der Abfahrt und 3. im Super G von Lake Louise.

Das Rennen wurde von einem Sturz überschattet. Matthias Mayer aus Österreich drehte sich beim Sprung über den dritten Kamelbuckel und hat eine schwere Brust-Prellung erlitten. Sein Airbag hat schlimmeres verhindert. Das Rennen war für rund 15 Minuten unterbrochen.