Bewährtes Duo informiert Zuschauer bei 40.Saslong Classic

Gernot Mussner und Luis Mahlknecht sind die offiziellen Kommentatoren der 40.Saslong Classic 2002 in Gröden.
 
Gernot Mussner, 41, aus Gröden wird auch heuer wieder das  Renngeschehen im Zielraum der Saslong live kommentieren. Als Sportjournalist und Skilehrer besitzt er ideale Voraussetzungen, um demPublikum das Renngeschehen hautnah und packend zu vermitteln
Das Rüstzeug für den Job holte sich Mussner bereits vor 20 Jahren, als er für den Privatsender „Radio Gröden“ von der Strecke und vom Zielraum aus berichtete.  „Ich saß auf einem Baumast und beobachtete die ersten Flüge  von Uli Spieß über die Kamelbuckel“, erinnert sich der Skibegeisterte heute. „Über Funk  vermittelte ich  meine Eindrücke dann den Radio-Zuhörern“.  Aufgrund seiner Mehrsprachigkeit, seines Fachwissens und Elans wurde er von verschiedenen WC-Veranstaltern als Kommentator engagiert (Sierra Nevada, Weltcupfinale 1999, Bormio, Weltcupfinale 2000,  Madonna di Campiglio, Nachtslalom 2000). Nach zehnjähriger Tätigkeit als Radio- und TV-Journalist bei den Anstalten RAI und ORF (Südtirol Heute) ist Mussner heute als freischaffender Journalist und Moderator tätig.
 
Luis Mahlknecht, 44, Volksschullehrer und freier Mitarbeiter verschiedener Medien (vor allem Gröden-Korrespondent der "Dolomiten"), ist verheiratet und hat 3 Kinder. Als Sportsmensch ist er schon von der Familie "vorbelastet". So war beispielsweise sein Onkel Edmund Rabanser Eishockeyspieler, der Kusin des Vaters,  Ivo Mahlknecht,  Skisportler. Der sportbegeisterte Lehrer beginnt Ende der 70er Jahre mit der Berichterstattung über lokale Sportereignisse. Neben dem Fußball und dem Radsport, die er auch aktiv ausübt,  gilt seine besondere Begeisterung den Wintersportarten. Luis Mahlknecht hilft in Gröden mit, wo er kann, wenn es um Sport geht.  Als
Sonderberichterstatter seiner Zeitung hat der Platzsprecher indes verschiedene Großveranstaltungen im Bereich Rodeln und Biathlon in aller Welt verfolgt.Er versucht auch in seinem Beruf als Lehrer den Kindern eine ähnliche Sportbegeisterung zu vermitteln, wobei ihm der echte, unmittelbare und
dopingfreie Sport sehr am Herzen liegt.