Saslong Classic Club / Gardena - Gröden
Str. Dursan, 106    |    I - 39047 St. Christina
Tel. +39 0471 793450
e-mail: info@saslong.org
pec: saslong@pec.it
codice destinatario: MJ1OYNU
USt-IdNr.: IT01657370217

News

Aleksander Aamodt Kilde löst Gewinn der Dolomites Val Gardena Südtirol Ski Trophy ein

13.08.2023

Diese Feier wird mehr und mehr zu einem Fixpunkt im Sommer: Am Samstag ehrte der Saslong Classic Club gemeinsam mit Dolomites Val Gardena auf Monte Pana Skistar Aleksander Aamodt Kilde, der sich im Dezember des vergangenen Jahres die Dolomites Val Gardena Südtirol Ski Trophy gesichert hatte. Der Norweger war in Begleitung seiner Familie nach Gröden gekommen und genoss die Zeit in den Dolomiten mit allen Sinnen.

Die besten Skifahrer der Welt dürfen sich bei der Saslong Classic in Gröden seit einigen Jahren über einen Zusatzpreis freuen. Wer bei Super-G und Abfahrt die meisten Weltcuppunkte einfährt wird mit einem Geldpreis in Höhe von 5000 Euro, einer Holzbüste, einem Kurzurlaub in Gröden, sowie – und das war im vergangenen Jahr neu – einer geführten Bergtour auf den Langkofel prämiert. Nach 2017, 2018 (damals noch als Südtirol Ski Trophy) und 2020 riss sich Aleksander Aamodt Kilde im vergangenen Jahr mit seinem Sieg in der klassischen Abfahrt und Rang fünf in der Sprint-Abfahrt die begehrte Trophäe unter den Nagel und reiste in dieser Woche zusammen mit seinen Eltern, seinem Bruder und dessen Familie zur feierlichen Übergabe eigens nach Gröden.

„Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass ich mich in Gröden wie zu Hause fühle – und das nicht nur im Winter. Dieses Gebiet ist auch im Sommer ein absoluter Traum. Die grünen Wiesen, die schönen Berge, dazu werde ich hier jedes Mal mit offenen Armen empfangen. Es ist phantastisch. Ob ich den Langkofel besteigen werde? Mal schauen, es würde mich irgendwie schon reizen“, sagte der Sieger von 21 Weltcuprennen – fünf davon feierte Kilde auf der legendären Saslong – im Rahmen der kurzweiligen Ehrung.

Die Saisonvorbereitung läuft auf Hochtouren
Der 30-Jährige, der in der Saison 2019/20 den Gesamtweltcup gewonnen hat, gab auch Einblick in die aktuelle Saisonvorbereitung. „Wenn man älter wird, muss man jedes Jahr ein klein bisschen mehr tun, um über die gleiche Power zu verfügen. Deshalb habe ich auch die Zeit hier in Gröden für Trockentraining genutzt. Ende August werden wir mit der Mannschaft für zirka einen Monat nach Chile reisen und dort auf Schnee trainieren. Letztens war ich kurz auf dem Stilfserjoch und habe dort erste Einheiten absolviert. Ich freue mich auf den Start in Sölden und kann es natürlich nicht erwarten, im Dezember wieder nach Gröden zu kommen“, so Kilde.

Der Feier wohnten mit Alex Vinatzer, sowie den Delago-Schwestern Nicol und Nadia Grödens aktuelle Weltcupathleten im Alpinen Skisport bei. Anwesend war auch Ex-Abfahrerin und nunmehrige FIS-Athletenvertreterin Verena Stuffer. Grußworte richteten St. Christinas Bürgermeister Christoph Senoner, Christoph Vinatzer als Vertreter von Dolomites Val Gardena, Rainer Senoner in seiner Funktion als Präsident des Saslong Classic Club und abschließend Landesrat Daniel Alfreider an die zahlreichen Gäste – darunter der Vizepräsident des italienischen Wintersportverbandes FISI Stefano Longo und weitere Partner, die Grödens Kandidatur für die Alpinen Skiweltmeisterschaften 2029 tatkräftig unterstützen.

Kurzfristig dreht sich in Gröden jedoch alles um die 56. Saslong Classic, die am Freitag, 15. Dezember mit einem Super-G und am Samstag, 16. Dezember mit der traditionellen Abfahrt über die Bühne gehen wird. Und man darf schon jetzt gespannt sein, wer sich dann die Dolomites Val Gardena Südtirol Ski Trophy krallen wird...