Saslong Classic Club / Gardena - Gröden
Str. Dursan, 37    |    I - 39047 St. Christina
Tel. +39 0471 793450    |    Fax +39 0471 793496
e-mail: info@saslong.org
pec: saslong@pec.it
USt-IdNr.: IT01657370217

Audi FIS Ski World Cup Val Gardena / Gröden
Suche
News

Gröden-Termin bestätigt, neue Startzeit für den Super-G

Die diesjährigen Skiweltcup-Rennen in Gröden finden wie geplant am Freitag, 20. (Super-G) und Samstag, 21. Dezember (Abfahrt) statt. Der internationale Skiverband FIS bestätigte die beiden Termine vor kurzem beim FIS-Herbstmeeting in Zürich. Gleichzeitig wurde auch festgelegt, dass der Super-G am Freitag gleich wie die Abfahrt am Samstag um 11.45 Uhr beginnen wird.

Jedes Jahr bevor die Wintersaison eröffnet wird, treffen sich der internationale Skiverband FIS, dessen Mitgliedsverbände, die verschiedenen Veranstalter, Rechteinhaber und weitere Vertreter wichtiger Partner zum traditionellen FIS-Herbstmeeting in Zürich. So war es auch vergangene Woche, als in der Schweizer Metropole die Weichen gelegt wurden für den Skiwinter 2019/20. Die FIS bestätigte dabei die Rennkalender der Alpinen für die kommende Saison und wagte gleichzeitig einen Ausblick auf die nächsten drei Winter. In allen drei Kalender-Entwürfen ist Gröden mit seinen beiden Speed-Rennen auf der Saslong ein Fixpunkt.

„Für unsere langfristige Planung ist das natürlich sehr wichtig. Uns Veranstaltern schwebt grundsätzlich vor, dass wir künftig eine Planungssicherheit von mindestens fünf Jahren haben. Denn wenn von Veranstalter-Seite unter Umständen Millionenbeträge in die Infrastruktur investiert werden, dann muss im Gegenzug gewährleistet sein, dass sie auch die Rennen bekommen und somit die Investitionen amortisieren können“, sagt Rainer Senoner, Präsident des Saslong Classic Club.

Der Super-G beginnt um 11.45 Uhr
Eine Änderung gibt es, was die Startzeit des Super-G am Freitag, 20. Dezember auf der Saslong angeht. Diese wurde – auf Wunsch der RAI – auf 11.45 Uhr vorverlegt. Damit beginnen heuer beide Speed-Rennen auf der Saslong zur selben Uhrzeit. „Wir versuchen den Bedürfnissen unserer Partner so gut es geht entgegen zu kommen und sind dem Wunsch der RAI deshalb sehr gerne nachgekommen. Das italienische Staatsfernsehen wird heuer alle vier Südtiroler Weltcup-Rennen vor Weihnachten live übertragen. Das freut uns natürlich sehr“, so Senoner weiter.

Im Rahmen des FIS-Herbstmeetings haben sich alle Weltcup-Organisatoren zu einer Sitzung getroffen, die dem „Club5“ angehören. Die Vereinigung der klassischen Weltcup-Veranstalter peilt bis 2023 insgesamt 25 Mitglieder an, um somit 75 Prozent aller Ausrichter zu repräsentieren. „Wir streben in unmittelbarer Zukunft ein Stimmrecht beim FIS-Kongress an, damit auch wir bei allen wichtigen Entscheidungen, die den Alpinen Skisport betreffen, über ein Votum verfügen“, sagte Club5-Präsident Srečko Medven.

Der Skiweltcup 2019/20 beginnt in etwas mehr als zwei Wochen am Samstag, 26. Oktober mit dem Riesentorlauf der Frauen in Sölden. Einen Tag später steht das erste Rennen für die Männer an – ebenfalls ein Riesentorlauf am Rettenbachferner. Südtirol steht kurz vor Weihnachten im Fokus der internationalen Skisport-Szene, wenn in Gröden und Alta Badia zwischen dem 20. und 23. Dezember eine Abfahrt, ein Super-G, ein Riesentorlauf und ein Parallel-Riesentorlauf über die Bühne gehen werden.