Saslong Classic Club / Gardena - Gröden
Str. Dursan, 106    |    I - 39047 St. Christina
Tel. +39 0471 793450
e-mail: info@saslong.org
pec: saslong@pec.it
codice destinatario: MJ1OYNU
USt-IdNr.: IT01657370217

News

Großes Interesse an den Aktivitäten des Saslong Classic Clubs

08.06.2023

Einmal im Jahr treffen sich die Mitglieder des Saslong Classic Clubs zu ihrer Hauptversammlung. Heuer wurde das Treffen am Montag, 5. Juni abgehalten. Rund 70 interessierte Zuhörer untermauern, dass man sich in Gröden für das Schaffen des renommierten Weltcupveranstalters interessiert.

Vereinspräsident Rainer Senoner konnte dieses Mal alle drei Bürgemeister der Grödner Gemeinden – Gastgeber Roland Demetz (Wolkenstein), sowie seine Kollegen Christoph Senoner (St. Christina) und Tobia Moroder (St. Ulrich) – und viele weitere Ehrengäste im Kongresszentrum begrüßen. Nach der einstimmigen Genehmigung des Protokolls der letztjährigen Generalversammlung sprach Roland Demetz zu den Anwesenden und dankte dem Saslong Classic Club für eine reibungslose Abwicklung der Weltcuprennen 2022 und die Bemühungen in Bezug auf die Kandidatur für die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2029. „Die Rennen sind nach wie vor eine Visitenkarte für unser Tal, unser gesamtes Land und die bestmögliche Werbung zu Beginn der Wintersaison. Ich möchte dem gesamten Team, vor allem aber Rainer Senoner für dessen unermüdlichen Einsatz danken. Heute in einem Jahr werden wir wissen, wer den Zuschlag für die WM bekommen hat. Wir hoffen natürlich alle sehr auf den bestmöglichen Ausgang für uns“, so Wolkensteins erster Bürger.

Anschließend wurde von Rainer Senoner noch einmal auf die abgelaufene Saison zurückgeblickt, die sehr arbeitsintensiv war. So stand die 55. Saslong Classic im Dezember 2022 ganz im Zeichen des 100. Weltcuprennens, das auf der berühmten Grödner Speedstrecke ausgetragen wurde. „Wir durften am Donnerstag ein abgesagtes Rennen nachholen, mussten dann aber selbst den Super-G am Freitag wetterbedingt absagen. Das war natürlich sehr schade. Davor und danach stand die WM-Kandidatur im Fokus, weshalb wir bei vielen anderen Weltcuprennen und der WM in Courchevel/Meribel anwesend waren, um einerseits von unseren Kollegen zu lernen und andererseits das bereits bestehende Netzwerk weiter zu flechten“, erklärte Senoner, der auch die Bilanz des abgeschlossenen Geschäftsjahres erläuterte. Tätigkeitsbericht und Kassabericht wurden einstimmig genehmigt, genauso wie die Budgetvorschau auf die Saison 2023/24.

Letzter Schliff am WM-Dossier – Kilde kommt nach Gröden
Nach kurzen Grußworten von FIS-Renndirektor Markus Waldner und FIS-Athletensprecherin Verena Stuffer informierte Alexia Demez über den aktuellen Stand in Bezug auf das WM-Dossier: „Wir arbeiten seit fast zwei Jahren an diesem Dokument. Es war eine sehr intensive Zeit, mit unzähligen Arbeitsstunden, die unser Team investiert hat. Jetzt ist es aber fast fertig, es fehlen noch einige letzte Anpassungen und die graphische Aufarbeitung, bevor wir es Ende Juli bei der FIS abgeben werden“.

In der Folge hob Rainer Senoner die Zusammenarbeit mit den Veranstaltern des HERO, des Saslong Half Marathons und des Giro delle Dolomiti hervor. Im Rahmen dieser Events wird der Saslong Classic Club anwesend sein und die Weltcuprennen in diesem Jahr (Super-G am Freitag, 15. Dezember, Abfahrt am Samstag, 16. Dezember) bewerben, sowie Infos zur WM-Kandidatur erteilen. Mitte August wird hingegen Aleksander Aamodt Kilde als Sieger der Dolomites Val Gardena Südtirol Ski Trophy nach Gröden kommen.

Drei Jahrzehnte im Dienst des Grödner Skisports
Ein Höhepunkt der Jahreshauptversammlung war einmal mehr die Ehrung langjähriger Mitarbeiter. Für 30 Jahre Engagement wurde Hans Peter Perathoner prämiert, während Günther Perathoner und Robert Perathoner seit 20 Jahren aktiv mit von der Partie sind. Ehrendiplome gab es auch für Ezio Prinoth, den ehemaligen Präsidenten des Tourismusvereins St. Christina, sowie Franz Kasslatter und Oswald Mussner. Schließlich wurden mit Pius Senoner, Ulrich Perathoner, Daniel Mussner, Sara Valduga und Michael Mussner fünf neue Mitglieder aufgenommen.

Abschließend wurde der Vollversammlung der Vorschlag unterbreitet, die Weltcuprennen mittelfristig als Green Event zu zertifizieren. Ein Vorschlag, der ebenfalls von allen anwesenden Mitgliedern ausnahmslos angenommen wurde. Um 19.22 Uhr beendete Präsident Rainer Senoner die Sitzung und lud zum traditionellen Aperitif – dieses Mal ins Hotel Tyrol in Wolkenstein.