Saslong Classic Club / Gardena - Gröden
Str. Dursan, 37    |    I - 39047 St. Christina
Tel. +39 0471 793450
e-mail: info@saslong.org
pec: saslong@pec.it
codice destinatario: MJ1OYNU
USt-IdNr.: IT01657370217

Suche
News

Raiffeisen FIS Challenge: Nadia Delago mit zwei perfekten Fahrten – Buzzi wieder nicht zu knacken

07.04.2022

Am Donnerstag ist die Raiffeisen FIS Challenge in Gröden nach insgesamt sieben Speedrennen zu Ende gegangen. Die beiden abschließenden Super-Gs der Frauen am Piz Sella waren gekennzeichnet von einer Machtdemonstration Nadia Delagos, während Emanuele Buzzi auch am dritten Renntag allen seinen Konkurrenten das Nachsehen gab. Der zweite geplante Super-G der Männer wurde aufgrund der warmen Temperaturen abgesagt.

Eröffnet wurde der letzte Renntag im Rahmen der Raiffeisen FIS Challenge mit einem Super-G der Frauen, an dem eine prominente Grödnerin teilnahm und ihrer Favoritenrolle auf Anhieb gerecht wurde. Nadia Delago, Olympiadritte in der Abfahrt von Peking, setzte sich auf ihrem Hausberg in 1.25,76 Minuten souverän durch und nahm der Zweitplatzierten Ania Monica Caill aus Rumänien über eineinhalb Sekunden ab (+1,52). Der dritte Platz ging an die Deutsche Nadine Kapfer (+1,71), die am Mittwoch eine Abfahrt für sich entschieden hatte. Mit Teresa Runggaldier (12.) fuhr eine weitere Grödnerin in die Top-15.

Im zweiten Super-G war Delago, die Mitglied der Polizei-Sportgruppe ist, trotz der steigenden Temperaturen kaum merklich langsamer als wenige Stunden zuvor. Die Stoppuhr blieb für die 24-Jährige nach 1.25,95 Minuten stehen. Auf Rang zwei fuhr Sofia Pizzato aus Noventa Padovana (Heeressportgruppe). Die Siegerin der zweiten Abfahrt vom Mittwoch büßte 1,23 Sekunden auf Delago ein. Über den dritten Platz durfte sich hingegen die Tschechin Tereza Nova freuen (+1,75). Teresa Runggaldier verbesserte sich auf Rang zehn.

Bei den Männern führte am Piz Sella auch im dritten Rennen kein Weg an Emanuele Buzzi aus Sappada vorbei. Der 27-jährige Rennläufer der Sportgruppe der Carabinieri, der bereits die beiden Abfahrten für sich entschieden hatte, gewann in 1.24,57 Minuten mit 0,75 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Federico Simoni aus Gressan in Aosta. Das Podium komplettierte der stärkste Junior Marco Abbruzzese (Polizei-Sportgruppe/Genua), der 0,79 Sekunden auf Buzzi einbüßte. Als bester Südtiroler landete Mattia Cason (Carabinieri/Lajen) auf dem siebten Platz. Max Perathoner aus Wolkenstein stand hingegen der 17. Rang zu Buche.

Die Raiffeisen FIS Challenge 2021/22 in Gröden mit über 200 Teilnehmenden aus 16 verschiedenen Nationen, bei der erstmals Ex-Weltcupathlet Werner Perathoner souverän als Rennleiter fungierte, ist erfolgreich und verletzungsfrei über die Bühne gegangen. Nun liegt der Fokus der Veranstalter wieder auf der Vorbereitung der 55. Saslong Classic. Am Freitag, 16. Dezember 2022 findet der Super-G statt, ehe das große Sportspektakel im Herzen des Ski-Karussells Dolomiti Superski am Samstag, 17. Dezember traditionsgemäß mit der klassischen Abfahrt abgeschlossen wird. Außerdem arbeitet der Saslong Classic Club derzeit auf Hochtouren an der Kandidatur für die Alpine Ski-WM 2029.

Raiffeisen FIS Challenge, Super-G 1 Frauen:
1. Nadia Delago ITA 1.25,76
2. Ania Monica Caill ROU 1.27,28
3. Nadine Kapfer GER 1.27,47
4. Tereza Nova CZE 1.27,60
5. Sabrina Simader KEN 1.27,88

Alle Ergebnisse

Raiffeisen FIS Challenge, Super-G 2 Frauen:
1. Nadia Delago ITA 1.25,95
2. Sofia Pizzato ITA 1.27,18
3. Tereza Nova CZE 1.27,70
4. Nadine Kapfer GER 1.27,80
5. Ania Monica Caill ROU 1.28,24

Alle Ergebnisse

Raiffeisen FIS Challenge, Super-G Männer:
1. Emanuele Buzzi ITA 1.24,57
2. Federico Simoni ITA 1.25,32
3. Marco Abbruzzese ITA 1.25,36
4. Nico Gauer LIE 1.25,43 5. Pietro Zazzi ITA 1.25,54

Alle Ergebnisse