Saslong Classic Club / Gardena - Gröden
Str. Dursan, 37    |    I - 39047 St. Christina
Tel. +39 0471 793450    |    Fax +39 0471 793496
e-mail: info@saslong.org
pec: saslong@pec.it
USt-IdNr.: IT01657370217

Audi FIS Ski World Cup Val Gardena / Gröden
Suche
News

Vier Protagonisten erzählen: Tauche ein in die Faszination Saslong

14.05.2020

Seit fünf Jahrzehnten ist sie aus dem Alpinen Skizirkus nicht mehr wegzudenken. Jedes Jahr jagen im Dezember bei einem der großen „Klassiker“ die besten Abfahrer der Welt über die renommierte Saslong und kämpfen dabei um den begehrten Tagessieg.

Alle Skifans haben die Möglichkeit die packendsten Momente der traditionsreichen Grödner Skigeschichte mitzuerleben. Im Rahmen der italienischsprachigen Sendung „Casa De Chiesa“, die am Freitag, 15. Mai ab 21 Uhr auf unserer Facebookseite live übertragen wird, blicken vier Protagonisten zurück, lassen spannende Augenblicke Revue passieren und plaudern dabei mit Sicherheit auch aus dem Nähkästchen. Skisport-Liebhaber dürfen sich freuen auf:

  • Kristian Ghedina, 13 Weltcupsiege, davon vier allein in Gröden (1996, 1998, 1999 und 2001). Damit ist er auf der Saslong gemeinsam mit Franz Klammer (AUT) Rekordsieger in der Abfahrt. „Ghedo“ wird aber sicherlich auch über eine spezielle „Begegnung“ mit einem Reh erzählen, das ihm im Zielschuss einmal beinahe den Weg abgeschnitten hätte...
  • Werner Perathoner, zwei Weltcupsiege. Bestes Ergebnis in Gröden ist ein 10. Platz bei der Abfahrt im Jahr 1996. Heute ist Werner im Vorstand des Saslong Classic Club und gestaltet die Speedrennen aktiv mit.
  • Pietro Vitalini, fünf Podiums im Weltcup. Bestes Ergebnis in Gröden ist der 4. Platz bei der Abfahrt im Jahr 1996. Viele erinnern sich an Pietros spektakulären Sturz in Kitzbühel im Jahr 1995, aber auch auf der Saslong ist er einmal im Wald „verschwunden“.
  • Nicol Delago, drei Podiums im Weltcup. Ihre Premiere auf dem „Stockerl“ feierte Nicol ausgerechnet auf ihrer Hausstrecke. Im Winter 2018/19 sprang Gröden nämlich für die abgesagten Frauen-Rennen in Val d’Isere ein und sie packte die sich ihr bietende Chance gleich beim Schopf.

Die Sendung wird von Paolo De Chiesa und Stefano Ceiner moderiert.